Abteilung I, Briefe

Dokumenttyp: Brief

Chronologie: Briefe von 1914 bis 1915

Briefwechsel: Jacoba van Heemskerck an Herwarth Walden

Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin, Handschriftenabteilung, Sturm-Archiv I, Heemskerck van Beest, Jacoba van, Bl.26-27


[26r]
Sehr geehrter Herr Walden

Viel Dank für Ihr Brief vom   empfangen. Bitte schreiben Sie mir was ich thun soll, so sehr gern möchte ich Holzstöcke schicken, ist es aber möglich? hat hier in der Zeitung gestanden dasz man in Deutschland befohlen hat kein Briefe etc: mehr nach Holland zu schicken, ist das wahr, hier am Postamt ist es noch nicht bekannt. Wollen Sie informieren das wenn es wahr ist, dann denke ich dasz man
[26v]
auch keine Holzstöcke von hier nach Deutschland weiter schickt, und musz ich es als Postpacket oder mit der Bahn schicken was ist am besten? Wenn es gut geht dann fange ich an mit ihnen die drei Holzstöcke zu schicken die Sie in Domburg gesehen habe, und dann später wieder neue. Alle Drucken sind auch fertig zehn von jeder und fünf farbige und Drucken für die Collection Ihrer Frau da man jetzt nichts kauft ist es vielleicht besser die Drucken nicht zu schicken oder wollen Sie die haben? informieren Sie dann
[27r]
auch bitte ob es möglich ist, und von viele Gemälde habe ich jetzt die Photo's gemacht kann ich die auch schicken? Viel Dank für für die interessanten Zeitungen ich schicke Ihnen bald wieder Holländische wenn viel interessantes darin steht. Wir sind von Domburg fortgegangen da wir stets die Kanonen von Antwerpen hörten dasz machte uns zu nervös.1 Es war so schön wieder ein Sturm (ℹ) [Digitalisat]2 zu erhalten.

Ihr Antwort entgegen sehend wenn Sie Zeit haben mit herzlichsten Grüssen für Sie beiden Ihre Jacoba vHeemskerck

Da ich nicht weisz ob man jetzt geschlossene briefe schicken darf, schicke ich wieder offen.
[27v]
Ich habe auch neue Zeichnungen mit Wasserfarben gemacht

  1. Bis zur Kapitulation der belgischen Stadt Antwerpen am 10. Oktober 1914 war die befestigte Stadt, in die sich die belgische Regierung nach dem Fall von Lüttich zurückgezogen hatte, schweren Angriffen durch die deutsche Armee ausgesetzt. Es wurden seitens des belgischen Militärs mehrere verlustreiche Ausfälle getätigt, bis am 2. Oktober die militärische Evakuierung der Stadt beschlossen wurde. Am 6. Oktober zog sich die belgische Regierung nach Le Havre zurück. Vgl. van Ypersele, Laurence: Antwerpen. In: Enzyklopädie Erster Weltkrieg. Hrsg. v. Gerhard Hirschfeld [u.a.]. Paderborn [u.a.] 2004, S. 336–337. »
  2. Walden, Herwarth [Hrsg.]: Der Sturm. Halbmonatsschrift für Kultur und die Künste 13/14 (1914). »

Zitierhinweis:
Trautmann, Marjam: „Jacoba van Heemskerck an Herwarth Walden, 9. Oktober 1914“, in: DER STURM. Digitale Quellenedition zur Geschichte der internationalen Avantgarde, erarbeitet und herausgegeben von Marjam Trautmann und Torsten Schrade. Mainz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Version 1 vom 16. Jul. 2018.

URI:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19141009.JVH.01

Versionen:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19141009.JVH.01/1 (16. Jul. 2018)

Nutzungshinweis:
Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.