Abteilung I, Briefe

Dokumenttyp: Postkarte

Chronologie: Briefe von 1914 bis 1915

Briefwechsel: Franz Marc an Herwarth Walden

Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin, Handschriftenabteilung, Sturm-Archiv I, Marc, Franz, Bl.190


[190v]

Herrn Herw. Walden Verlag „Sturm“ Berlin W. 9 Potsdamerstr. 134/a


[190r]
L. W.

ich will mich Ihrem Rat beugen, die Sache ist ja auch keine Kanone wert, nur unsre Unverkäuflichkeit wird allmählich zu einem Belagerungszustand, in dem man auch eine Maus mit Gold bezahlt und nicht fragt, woher sie kommt und wer das Geld bekommt. Darin liegt der Kern. Ich muß Geld bekommen, – ich würde wohl ja kein Wort über Ausstellungsgelegenheiten verlieren. Aber so geht der einnahmelose Zustand nicht mehr lange weiter bei mir. Wenn F. nochmals anfragt, werde ich ihm schreiben, was Sie raten: er soll erst kaufen. Von Macke
[190v]
höre ich gar nichts; er schreibt ja prinzipiell nichts, man mag ihn fragen, was man will; höchstens bekommt man eine Ansichtskarte mit folg. Text:

Lieber Franz
Dein lieber August.

Also gut Glück für nächste Zukunft, die etwas grau vor mir steht Ihr F. M.

Zitierhinweis:
Trautmann, Marjam: „Franz Marc an Herwarth Walden, 10. Juni 1914“, in: DER STURM. Digitale Quellenedition zur Geschichte der internationalen Avantgarde, erarbeitet und herausgegeben von Marjam Trautmann und Torsten Schrade. Mainz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Version 1 vom 16. Jul. 2018.

URI:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19140610.FMA.01

Versionen:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19140610.FMA.01/1 (16. Jul. 2018)

Nutzungshinweis:
Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.