Abteilung I, Briefe

Dokumenttyp: Brief

Chronologie: Briefe von 1914 bis 1915

Briefwechsel: Jacoba van Heemskerck an Herwarth Walden

Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin, Handschriftenabteilung, Sturm-Archiv I, Heemskerck van Beest, Jacoba van, Bl.110-111


[110r]
Sehr wehrter Herr Walden

Schon so lange wollte ich Sie beiden die versprochene Photo schicken, ich habe aber immer so viel zu arbeiten dasz kein Zeit übrig bleibt, und ich dachte es war schöner Ihnen eine selbst gemachter Photo im Atelier zu geben. Sie sehen auch einige neue Bilder, dasz grosse ist 196 x 112 und ist eben fertig.
[110v]
Bitte aber jetzt eine Photo von Sie beiden zu schicken Ihre Frau hatte es mir versprochen ich wollte es aber nicht fragen da ich nicht fertig war mit mein Bild.

Sehr viel dank für Ihr Brief ich bin so froh dasz wieder ein Bild von mir verkauft ist. Bitte behalten Sie das geld, für einrahmen und was dann übrig ist bekomme ich dann später die Mark steht noch niedrig Ich war so traurig wann ich die Todesnachricht im Sturm (ℹ) [Digitalisat]1 las von Herrn Stramm, es ist aber ein grosse Trost dasz er vor eine so grosse und gerechte Sache gefallen ist.
[111r]
glücklich geht es im Westen wieder besser2 und was wird der Balkan machen?3 In Rusland werden die Armen es diesen winter auch furchtbar kalt haben, so traurig dasz es so lange dauert.4

Prachtvoll was Sie über Lenbach in dem Sturm (ℹ) [Digitalisat]5 geschrieben haben. Biologie im Kubismus [Digitalisat] von Dr Behne6 war sehr gut, ich schrieb ihm dasz nach Oranienburg, er ist doch immer im Lazarett?

Conrad Kickert und de Moderne Kunstkring haben in Amsterdam Keizersgracht ein Haus für permanente Ausstellungen, Academie und Club mit Mittag thee eröffnet. Kickert gibt
[111v]
Stunden, man musz sich wie im Himmel fühlen wenn man vom im Stunde hat.

Schelfhout, Mondrian, Sluiters, Gestel und Le Fauconnier haben eine Ausstellung im Suasso Museum in Amsterdam und Herr Bremmer (ein schrecklicher Kerl) wird dann eine causerie halten. Mondrian hat nichts neues da er nur in Paris arbeiten kann und jetzt hier ist. (schon ein Jahr). Sluiters hat eine masse Skizzen von Belgier gemacht, und Schelfhout’s Farben sind jetzt so schmutzig las ich in der Zeitung. Es ist doch traurig das Holland in der Bewegung so wenig hervorragend ist.

Jetzt adieu herzlichste Grüssen für sie beiden Ihre Jacoba vanHeemskerck.

  1. Walden, Herwarth [Hrsg.]: Der Sturm. Halbmonatsschrift für Kultur und die Künste 11/12 (1915). »
  2. Am 22. September 1915 begann die 2. Champagne-Schlacht, in der französische Truppen in die Offensive gingen. Die deutsche Armee konnte die Angriffe weitgehend erfolgreich abwehren. Die Schlacht endete am 4. Oktober, mit hohen Verlusten auf beiden Seiten (Franzosen 1440.000 Mann, Deutsche 97.000 Mann). Vgl. Werth, German: Champagne. In: Enzyklopädie Erster Weltkrieg. Hrsg. v. Gerhard Hirschfeld [u.a.]. Paderborn [u.a.] 2004, S. 409–411, hier S. 410f. »
  3. Am 6. September 1915 schlossen Deutschland und Österreich-Ungarn einen Bündnisvertrag mit Bulgarien. Am 6. Oktober starteten die Mittelmächte eine Offensive gegen Serbien, am 9. Oktober wurde Belgrad erobert. Am 14. Oktober erklärte Bulgarien Serbien den Krieg, woraufhin Großbritannien und Frankreich am 15./16. Oktober eine Kriegserklärung an Bulgarien richteten. Vgl. Frank, Susanne: Chronik 1914–1918. In: Enzyklopädie Erster Weltkrieg. Hrsg. v. Gerhard Hirschfeld [u.a.]. Paderborn [u.a.] 2004, S. 1061–1070, hier S. 1065. »
  4. Die deutsch-österreichische Offensive an der Ostfront kam im September 1915 in der Westukraine nach den Schlachten von Swenziany und Dubno-Luck zum stehen. Vgl. Stone, Norman: Ostfront. In: Enzyklopädie Erster Weltkrieg. Hrsg. v. Gerhard Hirschfeld [u.a.]. Paderborn [u.a.] 2004, S. 762–764, hier S. 762. »
  5. Walden, Herwarth: Kunststücke. Meisteratelier-Geheimnisse. In: Der Sturm. Halbmonatsschrift für Kultur und die Künste 11/12 (1915), S. 62-64. »
  6. Behne, Adolf: Biologie und Kubismus. In: Der Sturm. Halbmonatsschrift für Kultur und die Künste 11/12 (1915), S. 68–71. »

Zitierhinweis:
Trautmann, Marjam: „Jacoba van Heemskerck an Herwarth Walden, 29. September 1915“, in: DER STURM. Digitale Quellenedition zur Geschichte der internationalen Avantgarde, erarbeitet und herausgegeben von Marjam Trautmann und Torsten Schrade. Mainz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Version 1 vom 16. Jul. 2018.

URI:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19150929.JVH.01

Versionen:
https://sturm-edition.de/id/Q.01.19150929.JVH.01/1 (16. Jul. 2018)

Nutzungshinweis:
Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.